DIE BAUERNFAMILIEN

 

Weit über 100 Bauernfamilien in der Grossregion Willisau-Schötz-Pfaffnau leben mehrheitlich vom Verkauf ihrer Rohmilch. In ihren Ställen stehen 9, 25 oder 40 Milchkühe. Sie werden mit Gras, Heu und nicht siliertem Kraftfutter gefüttert. Die Kühe produzieren die Rohmilch für die Regio Chäsi in Kottwil oder Willisau-Schülen. In den allermeisten Fällen wird die Milch von einem Milchlastwagen vom Hof abgeholt. Die Ausnahmen sind nicht etwa nur fürs Marketing gut, sondern gelebter Alltag in einem Kleinbetrieb auf steilem Terrain.

 

Bauern mitten im Dorf

Kühe, Kälber, Hühner, Schweine, Hasen, Bienen. Und das mitten im Wohnquartier. Dazu ein Hofladen am Verkehrskreisel. Willkommen auf dem höchst lebendigen Bauernbetrieb der Familie Koller-Birrer in Nebikon.

> Mehr dazu

 

 

 

Kühe und Kirschen

Dominik Fellmann will dereinst den Familienbetrieb in Uffikon weiterführen. Vater Sepp kennt die Herausforderungen einer Nachfolge aus eigener Erfahrung. Er will es seinem Junior leichter machen.

> Mehr dazu

 

 

 

Topqualität auf 1038 m.ü.M

Kein Genossenschafter der Regio Chäsi Willisau melkt seine Kühe in höherer Lage. Die Käser zollen Toni Vogel jun. zudem höchstes Lob für die Qualität seiner Rohmilch.

> Mehr dazu

 

 

 

Milchlieferung mit Ross und Wagen

Bauer Alois Meier fährt die Rohmilch seiner 10 Kühe mit Ross und Wagen in Milchkannen zur Sbrinz-Käserei Schülen. Er hat den Hof «Schürhubel» im Berggebiet 1 und 2 vor bald 34 Jahren mit 24 von seinem Vater übernommen. Jetzt ist Sohn Pirmin sein Nachfolger. Die beiden Familien haben 2009 kräftig umgebaut.

> Mehr dazu

 

 

 

 

40 Kühe auf flachem Land

Othmar und Martha Steinger führen zusammen mit André, einem von vier Geschwistern, einen Milchwirtschaftsbetrieb in der Ronmatt in Kottwil. Dazu gehören 30 ha Land und 40 Milchkühe im Laufstall. Othmar Steinger hat den väterlichen Hof im Dorf vor Jahren ins Wauwilermoos ausgesiedelt.

> Mehr dazu

 

 

 

 

Hunklers Wertschöpfung

Hanspeter Hunkeler in Schötz ist einer der geistigen und praktischen Väter der heutigen Genossenschaft Regio Chäsi Willisau. Hunkeler lässt seine Kühe im Vollweidebetrieb saisonal abkalben. Er integriert auf der «Ronmühle» die Milchproduktion mit den Nutztieren in die Natur, um mit möglichst wenig Fremdaufwand zu einem guten Ertrag zu kommen.

> Mehr dazu

 

 

 

 

Bauern mit Käserei auf Kurs

Seit 2005 hat Ferdi Bisang als «Kapitän» die Regio Chäsi Kottwil mit auf Erfolgskurs gebracht. Er ist stolz auf die gewählte Route, auch wenn es nicht immer einfach war. Der Präsident der Käsereigenossenschaft bewirtschaftet mit seiner Familie einen mittelgrossen Betrieb mit Milchwirtschaft und Ackerbau in Kottwil.

> Mehr dazu

 

 

 

 

Vom «Roten Tuch» zur Partnerin

Bauer Jürgen Hunkeler aus Pfaffnau lässt die Milch seiner 35 Kühe seit Juli 2013 täglich von der Regio Chäsi Willisau abholen. Damals gab die Käsereigenossenschaft Pfaffnau nach traditionsreichen 155 Jahren das Käsen auf. Vor ein paar Jahren noch war die Regio Chäsi für Jürgen Hunkeler ein «rotes Tuch».

> Mehr dazu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AKTUELL

 

 
 

 

Neue Käser braucht nicht nur das Land. Neue Käser braucht auch die Regio Chäsi Willisau. Apropos: Der Beruf des Käsers und der Käserin heisst heute Milchtechnologe/in. Die Willisauer Käser freuen sich auf gestandene Kollegen und gewitzten Nachwuchs.

> Mehr dazu…

 

 
 

 

 

 

Das ist Willi. Was der Lausbub mit dem Willisauer Ringlichäs und der Regio Chäsi zu schaffen hat, erfahren Sie bald auf diesen Seiten.

> Vorab soviel...

 

 
 
 
 
 
 
 
 

 

E-Mail